Kuala Lumpur

Als Hauptstadt des Landes ist Kuala Lumpur die perfekte Mischung aus Malaysias Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Hier treffen Geschichte und Moderne aufeinander, und die Gegenwart wird sowohl von einem Hauch von Altem als auch Futuristischem geprägt.

Neben den britischer Kolonialbauten am Merdeka Platz (Dataran Merdeka), die einst die zentralen Punkte der britischen Herrschaft bildeten, stehen jetzt hoch aufragende Bürotürme und kosmopolitische Projekte. Die Neonbeleuchtung der Stadt ist den traditionellen Mitternachtslampen der Nachtmärkte ebenbürtig. Kuala Lumpur ist alles dazwischen, eine Balance aus damals und heute.

Eine der wichtigsten Attraktionen der Stadt sind die Petronas Towers. Mit einer Höhe von 492 Metern gehören sie zu den höchsten Gebäuden der Welt. Aufgrund ihrer Größe sind die Petronas-Türme zum Symbol für das Wachstum geworden, das Malaysia innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte erreicht hat.

In der Stadt ist auch ein kleines Paradies verborgen. In den Lake Gardens gibt es Botanische Gärten und Vogelparks, die dem Besucher einen Einblick in die üppige Flora und Fauna Malaysias geben. Im Central Market sind sowohl die Schönheit der traditionellen Musik des Landes als auch seiner Kunst beheimatet. Malaysias Kulturgeschichte lebt weiter, indem sich das Nationalmuseum ihrer annimmt.

Ganz gleich ob Du es liebst, die Vergangenheit zu erkunden oder Dir die Zukunft vorzustellen – Kuala Lumpur ist die Stadt dafür.

Penang

Wenn Du Dich nur umschauen und das Feeling der “alten Welt” in Dich aufnehmen möchtest, ist Penang der richtige Ort für Dich.

Als älteste der britischen Straits Settlements ist Penang zu einem Schmelztiegel der Kulturen und ethnischen Gruppen geworden. Die Innenstadt Georgetown war früher der Ort, an dem gehandelt wurde, und wo Chinesen und Inder ihre Fußspuren hinterließen. Die Architektur ist unbestreitbar mit anderen Städten Südostasiens nicht vergleichbar.

Die Strände von Penang, an denen man Garküchen mit authentischer malaiischer Küche findet, locken Einheimische und Besucher gleichermaßen. Aktivitäten wie Schwimmen, Sonnen und das Verkosten der lokalen Küche darfst Du keinesfalls auslassen.

Penang ist ein exquisiter Mix der Kulturen, der jeden Reisenden auf eine erstaunliche Reise zu Stränden, Essen und Architektur mitnimmt.

Mount Kinabalu

Der Mount Kinabalu ist mit 4.095 Metern der höchste Berg Borneos. Bekannt für seine spektakuläre Biodiversität, zieht der Mount Kinabalu jedes Jahr tausende Besucher an. Allein auf diesem Berg gibt es mehr als 600 verschiedene Farnarten, über 300 Vogelarten und ungefähr 100 verschiedene Säugetierspezies.

Obwohl der Mount Kinabalu einfacher zu ersteigen ist als andere Berge, benötigen die meisten Leute drei Tage und zwei Nächte, um den Gipfel zu erreichen und anschließend wieder abzusteigen. Es braucht viele Stunden des Wanderns, wenn Du den Gipfel erreichen willst. Deshalb wurden in Laban Rata Gästehäuser gebaut, in denen sich die Bergsteiger ausruhen können. Den hungrigen und müden Reisenden werden auch warme Mahlzeiten serviert.

Der Aufstieg kann mehr als anstrengend sein, insbesondere für jene, die die Tour zum ersten Mal machen. Aber die Szenerie am Wegesrand ist jeden einzelnen Atemzug wert. Der Regenwald präsentiert ein unglaubliches Bild der Flora und Fauna, mit grünen Blättern an uralten Bäumen, die in die blauen Himmel hineinragen. Vögel singen süße Lieder, die nur die Natur verstehen kann und die Dich in Ehrfurcht für die Erhabenheit Deiner Umgebung zurücklassen. Und wenn Du den Gipfel erreichst, wird die Aussicht nicht nur Deinen Erwartungen entsprechen, sondern sie noch übertreffen.

Cameron Highlands

Die Cameron Highlands sind das größte Erholungsgebiet in den Bergen des Landes und eine der großartigsten natürlichen Schönheiten Malaysias. Gelegen in den Titiwangsa-Bergen, machen die kühle Luft und das erfrischende Wetter sie zu einem idealen Ort für einen erholsamen Ausflug.

Die Cameron Highlands bestehen aus weitläufigen Obst- und Gemüseplantagen sowie Blumenfarmen und Teeplantagen. Egal wohin das Auge auch schaut, in einem florierenden landwirtschaftlichen Gebiet wie diesem kannst Du überall Farben erwarten. Einzigartige Anblicke von blühenden Blumen und knospenden Obstbäumen werden Deine Sinne garantiert stimulieren.

Falls Du Dich einfach nur zurücklehnen und entspannen willst, bieten die Cameron Highlands Dir Cafés, in denen Du heißen Tee nippen kannst, während Du auf den Sonnenuntergang wartest. Du kannst dann in Kaktusplantagen umher spazieren und zum Abendessen an Bord eines Dampfschiffes gehen. Und danach willst Du ja vielleicht für ein wenig Action noch eine Runde Golf probieren.

Langkawi

Der Langkawi-Archipel besteht aus 99 Inseln, die in den Gewässern des Andamanischen Meeres verstreut sind, genau südlich von Thailand. Diese Inseln sind insbesondere für ihre natürlichen Strände und tollen Outdoor-Aktivitäten bekannt.

Die langen Strände der Langkawi-Inseln sind mit weißem Sand bedeckt, was den Archipel zu einem beliebten Ort zum Baden und für sommerliche Ausflüge macht. Zu den häufig besuchten Stränden gehören die von Panati Cenang, Panati Kok und Pantai Datai.

Langkawi hat auch Tauch- und Schnorchelgebiete. Eines ist der Palau Payar Marine Park. Hier kannst Du mit den Geschöpfen des Meeres schwimmen und danach auf einer Aussichtsplattform relaxen, bevor Du das nächste Abenteuer in Angriff nimmst.

Außer seinen Strandwundern sind es auch die rustikalen Landschaften, die Besucher auf die Inseln Langkawis ziehen. Die ländlichen Anblicke von Reisfeldern und Büffeln bieten eine alternative Ansicht der Natur, die man gewöhnlich auf anderen Inseln nicht findet.

Andere Aktivitäten, die man genießen kann, sind beispielsweise Bootsfahrten durch Mangroven, das Füttern von Adlern und Höhlenerforschungen.

This article is also available in: Englisch Französisch Italienisch Spanisch

 

Pages: 1 2